veröffentlicht am 23.08.2011 unter Werbung
Drucken  |   Newsletter  |   tweet this!  |   Facebook  |  

Wie Sie Außenwerbung kreativ und günstig wiederbeleben

E-Mail-Newsletter
Werbe- & PR-Profi
Erfolgreiche on- und offline Werbeideen, die neuesten Werbetrends sowie Tipps für erfolgreiche Presse- und Öffentlichkeitsarbeit.
Außenwerbung ist gerade wieder schwer im Kommen. Außenwerbung ist erfolgreich, weil sie in Öffentlichkeit stattfindet. Eines ist klar: Wenn Sie es schaffen, mit Werbung zum Stadtgespräch zu werden, dann damit. Dazu brauchen Sie aber keine gewaltigen Plakatkampagnen. Manchmal reichen wenige Motive - die an den richtigen Stellen platziert sind.
1. Finden Sie die besten Stellen für Außenwerbung
Dabei hilft Ihnen die Website 1-2-3-Plakat.de (www.123plakat.de). Jede in Deutschland verfügbare Großfläche ist dort per Foto und mit exakten Standortangaben abgebildet. Noch besser ist Ihre Ortskenntnis: Nehmen Sie Plakatstellen selbst in Augenschein und prüfen Sie, wie gut diese einsehbar sind, wie viele Passanten oder Autofahrer daran vorbeikommen und welche Bevölkerungsgruppen dort besonders gut zu erreichen sind.

2. Nutzen Sie Standard-Werbeflächen auf unkonventionelle Art
So beklebte die Agentur Leo Burnett Litfaßsäulen mit einem Plakat, in das Wollfäden als Haarersatz eingeklebt waren, und machte damit Werbung für einen Damenrasierer der Marke Tip Lady Shaver. Genauso gut können Sie Plakatflächen mit Tafelfolien bekleben, besprühen oder bemalen lassen.

3. Wählen Sie eine Werbebotschaft, die zum Standort passt.
Ein Fotofachgeschäft macht es vor. Es platzierte eine Plakatfläche direkt hinter einer fest eingebauten Radarfalle. Die dazu passende Werbeaussage auf dem Plakat: Unsere Fotos sind schärfer und preiswerter!

4. Nutzen Sie selten benutzte Werbestellen
Mein Tipp: Licht- und Verkehrsmasten. In Deutschland werden diese nur von den Parteien genutzt. Dort hängen meist die Kandidatenfotos vor den Wahlen. Sprechen Sie Ihr örtliches Plakatanschlagsunternehmen an, ob Sie diese Stellen nutzen können. Ein Pariser Nachtclub platzierte dort die Fotos seiner Tänzerinnen und bezog die Lichtmasten so geschickt ins Bild mit ein, dass es aussah, als tanzten die Mädchen um die Stange!

5. Gehen Sie weg von den herkömmlichen Werbeflächen
Dazu eignet sich alles: der Fußboden ebenso wie der Luftraum. Die Insel Mainau startete in die Saison 2007 mit einer Aufsehen erregenden Luftwerbung. Dazu wird über dem Bodensee ein riesiger Zeppelin, Nachfahre der legendären Silber-Luftschiffe, Werbung für die Blumeninsel über allen Köpfen transportieren.

6. Nutzen Sie den Beamer für nächtliche Außenwerbung

Der niederländische Kaugummihersteller Sportlife projizierte nachts einen fahrenden Skateboarder auf eine Hausfassade. Das Video dieser Aktion lebt im Internet weiter und wurde bereits von mehreren Hunderttausend Menschen heruntergeladen.

7. Arbeiten Sie mit der Natur, z. B. mit Kornfeldern und Maislabyrinthen
Kennen Sie die rätselhaften Kornkreiszeichen? Die angeblich von Außerirdischen stammen sollen? Inzwischen haben mehrere Unternehmen in Kornfeldern ihre Werbung platziert - besonders wirksam in Einflugschneisen von Flughäfen. Den Preis müssen Sie individuell mit dem örtlichen Landwirt aushandeln. Gibt es in Ihrer Gegend ein Maislabyrinth? Wenn ja, kooperieren Sie mit dem Betreiber - kaufen Sie ihm ein Kontingent an Eintrittskarten ab und verschenken Sie diese in Ihrem Geschäft.

8. Nutzen Sie den Eingang zu Ihrem Geschäft
In St. Gallen hat man in einem ganzen Stadtviertel für die Besucher den roten Teppich ausgerollt. Stadt-Lounge heißt das und ist eigentlich ein Kunstprojekt. Deshalb ist der rote Teppich aus dauerhaft rotem Asphalt. Was tun Sie, um Besucher in den Laden zu ziehen?

Die Tankstellenkette Q8 rollte in einer Werbeaktion in Belgien den roten Teppich für ihre Kunden sogar an den Zapfsäulen aus. Sie platzierte ihre Mitarbeiter im Smoking daneben, die den Leuten beim Benzin-Einfüllen halfen.

9. Gehen Sie an den Strand
Eine Werbemöglichkeit gibt es an den Nord- und Ostseestränden: die Umkleidekabine „Cabina“, die direkt an Badestränden und Strandbädern zwischen den Badegästen aufgestellt wird. Die Umkleidekabine ist mit Werbeplakaten versehen und bietet einen praktischen Nutzen. Denn für die Badegäste ist die Kabine eine bequeme Umkleidemöglichkeit - ohne sich den Blicken der anderen Strandbesucher auszusetzen. Cabina steht an den wichtigsten Stränden der Nord- und Ostseeküste an 400 Standorten (Kontaktadresse: www.a2beach.de).

Warum initiieren Sie nicht die Aufstellung einer Umkleidekabine in Ihrer Region? An vielen Badeseen fehlen sie.

Tipp
Sobald Sie herkömmliche Werbeflächen verlassen, holen Sie den Rat eines Rechtsanwalts ein. Er sagt Ihnen, welche behördlichen Genehmigungen Sie im Einzelfall benötigen, und klärt Sie über rechtliche Risiken und mögliche Bußgelder auf.
Produkt-Tipp:
Sind Sie Marketing- und Werbeleiter und wollen ohne große Kosten online werben, Anzeigen schalten, Werbebriefe verschicken und alle Register der Online-Werbung ziehen? >> Dann klicken Sie einfach hier!

Themenrelevante Beiträge aus der Kategorie Werbung