Prognosen

„TrendScanner” Jetzt gratis testen!

Kompetente Beratung zum Thema Prognosen

Für ein Unternehmen ist es wichtig, die Prognosen immer im Auge zu behalten. Ihre Position am Markt ist von vielen unterschiedlichen und variablen Faktoren abhängig. Stellen Sie sicher, dass die aktuellen Prognosen nicht an Ihnen vorübergehen.

Testen Sie unseren Fachinformationsdienst „TrendScanner” jetzt 30 Tage kostenlos

Future Forecast

4 globale Schlüssel-Prognosen, die im kommenden Jahr entscheidend für Ihr Business sein werden:

Die Globalisierung rückt immer stärker in den Fokus unserer alltäglichen Geschäfte. Für die nächsten Jahre ist davon auszugehen, dass Globalisierung noch stärker Innovationen beeinflussen wird. Hier schon die 4 wichtigsten Global-Prognosen für das kommende Jahr.

1. Selbstkompetenz: Die Prognosen sagen, die Arbeit am Ich wird zur Schlüsselqualifikation

Selbstreflexion und das Arbeiten am eigenen Ich werden zukünftig zu sozialen Schlüsselkompetenzen schlechthin. Anders als noch im letzten Jahr geht es bei der neuen Form der Selbstverwirklichung jedoch nicht um rücksichtslosen Freiheitsdrang, sondern um Ausgeglichenheit und soziale Kompetenz.

Je mehr Geschwindigkeit in Privat- und Arbeitsleben steckt und je komplexer die Anforderungen in der globalen Ökonomie werden, desto mehr ist eine Persönlichkeit gefragt, die sich intuitiv und schnell auf neue Situationen einlassen kann und die weiß, wo die eigenen Bedürfnisse liegen.

Diese Entwicklung verdeutlicht sich nicht nur in der gestiegenen Nachfrage nach persönlichem Consulting jeder Art, sondern auch in der neuen Bereitschaft zur gezielten Verbesserung von Geist und Seele durch Medikamente - so genanntes Neuro- Enhancement.

Fazit aus den Prognosen:

Die neuen Schlüsselqualifikationen Gesundheit, Life-Work-Balance und individuelles Wohlbefinden werden in den nächsten Jahren die Märkte erobern.

2. New Ecology: Die Zukunft ist grün

Wer bisher dachte, grüner geht's nicht mehr, der irrt. Denn was bisher als Bio und Öko bei uns angekommen ist, kann vorsichtig als Vorhut bezeichnet werden. Das Bewusstsein für Umwelt und Ethik hat seinen Peak laut Prognosen noch lange nicht erreicht. Der durchschnittliche Konsument wird zwar nicht wie Leo Hickman "fast nackt" auf Zehenspitzen durchs Minenfeld des ethischen Lebens tippeln, doch fordert er eine neue Form ökologischer Lebensqualität jenseits des Verzichts.

Das betrifft Branchen, in denen Ökologie und Umweltbewusstsein auf den ersten Blick Paradoxien sind: Rennautos, Technik, Wirtschaft und der Discount-Markt - ob täglicher Öko-Tipp per E-Mail (www.ideal bite.com), Fliegen mit gutem Gewissen (www.virgin-atlantic.com) oder ein 8-Liter- Sportwagen wie der Climax Cooper.

Fazit aus den Prognosen:

Jede Branche muss sich in den nächsten Jahren auf ihre Öko-Qualitäten besinnen - sei es bei den Rohstoffen, der Herstellung, beim Vertrieb oder beim ökologischen Vorteil des Endprodukts.

3. Die neue Weltordnung: Das Zeitalter eines politischen und ökonomischen Gleichgewichts hat begonnen.

Die USA werden bis ins Jahr 2040, so eine Berechnung von IWF und Goldman Sachs, die "Global Leader"-Rolle verlieren und Platz machen müssen für China, Indien sowie andere Volkswirtschaften, die derzeit eher durch Armutsberichte und politische Instabilität von sich reden machen. Weltweit ist bis 2010 mit einem Wirtschaftswachstum von 4 bis 6 % zu rechnen.Vor allem die Ärmsten der Armen gewinnen:

800 Millionen Menschen werden in den nächsten Jahren in die globale Mittelschicht aufsteigen. Unternehmen hierzulande müssen daher rechtzeitig den Anschluss an den globalen Markt finden und von Exporten profitieren. Das können gerade auch strukturschwache Regionen für sich nutzen und sich neu am globalen Markt positionieren.

Fazit aus den Prognosen:

In den nächsten Jahren ergibt sich nicht nur die Chance, immer mehr Menschen an den Wohlstand und das Modernisierungsniveau der westlichen Welt heranzuführen, sondern auch am globalen Boom zu partizipieren.

4. Connectivity: Die Welt wird immer vernetzter und schafft dadurch neue Märkte

Die Welt ist im Mobilfunk-Fieber. In über 30 Ländern gibt es schon mehr Handys als Einwohner. Deutschland hat die 100-%-Marke diesen Sommer geknackt (08/2006: 82,8 Mio. zu 82,4 Mio.). Dank neuer Finanzierungsmodelle beginnen die Mobiltelefone jetzt auch Afrika, Asien und Arabien zu erobern, wo die Handys oftmals noch vor dem Festnetz ganze Landstriche erreichen.

Die dadurch gewonnene Connectivity ermöglicht der Bevölkerung nicht nur Zugang zu Informationen und mehr Demokratie, sondern auch den Anschluss an den Weltmarkt. SMS wurde in Äthiopien oder Mauretanien zum Wahlaufruf genutzt, in Uganda verhandeln Kleinbauern gemeinsam per Handys mit den Abnehmern - und ob im Libanon oder im Iran: Der Markt der Second-Hand-Handys, Reparaturdienste oder Miet-Mobiltelefone prosperiert überall.

Fazit aus den Prognosen:

Connectivity ist der Megamarkt der kommenden Jahre: Die steigende weltweite Vernetzung bietet Produzenten, Anbietern und Dienstleistern laut Prognosen ein riesiges Potenzial.

Unsere Fachinformationsdienste zum Thema Prognosen nennen sich „TrendScanner” und „Zukunftsletter”

Testen Sie unseren Fachinformationsdienst „TrendScanner” jetzt 30 Tage kostenlos

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten: Trends, Zukunft, Expertentipps, Public Relations.

Möchten Sie mehr zu diesem Thema erfahren? Im „TrendScanner” finden Sie noch weitere hilfreiche Ideen und Praxis-Tipps.